Renate Schmidt Tochter

nachprom

Renate Schmidt Tochter
Renate Schmidt Tochter

Renate Schmidt Tochter |Seit 1972 ist Renate Schmidt aktives Mitglied der SPD. Sie und ihr erster Ehemann gründeten eine Ortsgruppe der Sozialistischen Jugend Deutschlands (Falken) und fungierten von 1973 bis 1978 als deren Leiter.

Renate Schmidt war von 1991 bis 2000 Landesvorsitzende der SPD in Bayern. Bei den Landtagswahlen 1994 und 1998 war sie Spitzenkandidat der SPD für den bayerischen Ministerpräsidenten, verlor jedoch beide Male.

Loading...

derzeit im Dienst von Edmund Stoiber. Nach einer Ankündigung aus dem Jahr 1999 trat sie im Mai 2000 endgültig als Partei- und Fraktionsvorsitzende zurück.

Von 1991 bis 2005 war sie Mitglied des SPD-Präsidiums und von 1997 bis 2003 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD.

Loading...

Als Mitglied des Kabinetts Schröder II war sie von 1990 bis 1994 Vizepräsidentin des Bundestages und Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Renate Schmidt wurde ein Jahr vor ihrem Abitur 1961 vom Gymnasium Fürth in Österreich verwiesen, als sie 17 Jahre alt und schwanger war. Sie begann im Versandhaus Quelle, im selben Jahr, in dem sie heiratete und ihr erstes Kind bekam, als Rezeptionistin und arbeitete sich bis zur Systemanalytikerin hoch.

Sie verließ Quelle 1968, um selbstständig zu arbeiten, und kehrte 1970 als leitende Systemanalytikerin zurück. Von 1973 bis 1980 war sie von ihren Aufgaben entbunden, seit sie 1972 Mitglied des Betriebsrats wurde. Darüber hinaus gehört Renate Schmidt seit 1975 dem Wirtschafts- und dem Gesamtbetriebsrat an.

Vorstand der Gruppe. Von 1980 bis 1988 war sie stellvertretende Landesvorsitzende des HBV Landesverband Bayern. Renate Schmidt gab im Mai 2000 ihren Rücktritt bekannt, nachdem sie seit Mai 1998 Partei- und Fraktionschefin in Bayern war. 1998 heiratete sie ihren zweiten Ehemann, Hasso von Hennings.

Der 58-jährige SPD-Abgeordnete wurde vor zwei Wochen überraschend für das Amt des Bundespräsidenten eingetauscht. Dass die vierfache Großmutter als Kabinettsmitglied in die Bundespolitik zurückkehrt, hat selbst ihre Parteibekanntschaften mit Erstaunen erfahren.

Selbst ihre Kritiker räumen ihr ein, dass sie als Familienministerin gut qualifiziert ist. Sie wurde in Hanau am Main geboren und versteht daher den Kampf um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. 1961 musste sie die Schule vorzeitig verlassen.

Sie fand heraus, dass sie kurz vor ihrem Abschlussjahr in der High School schwanger war. Die Ausbildung zur Computerprogrammiererin beim Avantgarde-Versandhaus Quelle war damals für eine Frau ein radikaler Schritt.

Renate Schmidt Tochter

Wie viel Kinder hat Renate Schmidt?

Renate Schmidt war in erster Ehe mit dem Hochbautechniker und Architekten Gerhardt Schmidt († 1984) verheiratet. Im Mai 1998 heiratete sie in zweiter Ehe den Sozialwissenschaftler und Maler Hasso von Henninges, mit dem sie in Nürnberg lebt. Aus ihrer ersten Ehe hat sie drei Kinder.

Wer war Gesundheitsminister in der DDR?

Ludwig Mecklinger (* 14. November 1919 in Buchdorf; † 22. Juni 1994 in Berlin) war Minister für Gesundheitswesen der DDR.